EnergieDienstleistungsGesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH und Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Preisträger der Kategorie Energiedienstleistungen und Energiemanagement für den Aufbau eines energieeffizienten Nahwärmenetzes unter aktiver Einbindung seiner Nutzer

Die EnergieDienstleistungsGesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH (EDG) übernahm 2018, eine veraltete und überdimensionierte Heizzentrale am Flughafen Hahn, welche die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz sowie weiterer Gebäude versorgte. Die marode Infrastruktur bedurfte einer grundlegenden Sanierung, weshalb die EDG umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen plante und in Eigenregie realisierte. Die für die Energieerzeugung verantwortliche Heizzentrale mit ihren veralteten und überdimensionierten Anlagen wurde unter Reduktion der Wärmeerzeugungsleistung um 60 % saniert.

Auch das zugehörige, ebenfalls überdimensionierte und marode Fernwärmenetz wurde komplett erneuert und unter Energieeffizienzgesichtspunkten hinsichtlich der Netzparameter (Absenkung der Systemtemperaturen, Halbierung des Volumenstroms zugunsten niedriger Rücklauftemperaturen, Optimierung des Differenzdrucks) realisiert. Die Abwärme einer benachbarten Biogasanlage wurde über ein BHKW in das jetzt neue Nahwärmenetz integriert.

Alle Anlagen der Wärmeerzeugung und -verteilung wurden über ein Energiemanagementsystem miteinander fernwirktechnisch verbunden und können nun über die zentrale Fernüberwachung der EDG kontinuierlich überwacht und ausgesteuert werden. Alle verbrauchs- und effizienzrelevanten Daten werden digital gemessen, als 1/4-Stundenwerte erfasst und grafisch dargestellt, womit ein stetig optimierter Anlagenbetrieb entlang der Effizienz- und Wirtschaftlichkeitskriterien ermöglicht wird.

Auch die Eigentümer aller im Nahwärmenetz angeschlossenen Gebäude wurden einbezogen. So wurden Effizienzmaßnahmen besprochen und umgesetzt die ein „Energieeffizienznetz“ überhaupt erst ermöglichen. Hierzu gehört der Umbau von Einspritzschaltungen an Lüftungsanlagen durch Mischkreisregelungen, der Einbau entsprechender Thermostate, eine unter hygienischen Gesichtspunkten energetisch optimierte Warmwasserbereitung durch intelligente Regelungstechnik sowie der hydraulische Abgleich der Wärmeverbraucher.

Das Nahwärmenetz ist ein praktiziertes und übertragbares Beispiel zur Optimierung von Fernwärmenetzen in Kombination mit einer Optimierung des Wärmebedarfs der Wärmeabnehmer. Damit steht neben einer klassischen Modernisierung der Wärmenetze insbesondere auch die  Optimierung des Wärmebedarfs auf der Verbraucherseite im Fokus.

Die Jury zeichnet die EnergieDienstleistungsGesellschaft RheinhessenNahe GmbH für das Projekt „Energieeffizientes Nahwärmenetz für die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz“ als Preisträger des Energy Efficiency Award 2019 in der Kategorie Energiedienstleistungen und Energiemanagement aus. Eine Vielzahl bestehender Biogasanlagen verfügt immer noch über unzureichende Wärmenutzungskonzepte. Das Projekt der EDG zeigt, wie diese Wärmequellen aus erneuerbaren Energien in  Verbindung mit zukunftsfähigen Wärmenetzen sinnvoll genutzt werden können. Damit wird deutlich, dass durch Abstimmung mit den Eigentümern individuellen Maßnahmen zur Rücklauftemperaturbegrenzung bei den Wärmeabnehmern, vorgenommen werden können. Dies schafft die Voraussetzung für den energetisch optimierten Betrieb des Energieeffizienznetzes, wie Ihn die EDG realisiert hat.