Intelligentes Wärmepumpensystem: hält die Luft rein und schont Ressourcen

Albert Rechtenbacher GmbH und SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH

Der KMU-Gewinner in der Kategorie „Von Clever bis Digital“ 2021 führte eine energetische Modernisierung seiner automatischen Kunststofflackierstraße durch. Um Emissionen auch bei der Nachbehandlung der Abluft zu reduzieren, wird nun eine Abluftreinigungsanlage statt des branchenüblichen Nachverbrennens verwendet.

Betrieb Simaka

Beteiligte Unternehmen

Albert Rechtenbacher GmbH und SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH

Projektstandort

Bopfingen, Baden-Württemberg

Branche

Energie- und Umwelttechnik

Eingesetzte Technologien

Abluftreinigungsanlage auf Basis von Wärmepumpentechnologie statt einer thermischen Nachverbrennungsanlage

Energieeffizienz

Senkung des Energieverbauchs : 1.243.000 kWh/a   Thermische Energieeinsparung: 95% Abluftreinigungsprozess; 80% alle anderen Prozesse

CO2 Einsparung

309 t CO2e/a

Investitionen

100.000 €

Amortisationszeit

0 – 3 Jahre

Förderprogramme

Keine

 

Die Albert Rechtenbacher GmbH (Rechtenbacher) mit Sitz in Bopfingen auf der Ostalb ist Experte für Oberflächenveredelung bzw. Oberflächenbehandlung. 2017 führte sie eine energetische Modernisierung ihrer automatischen Kunststofflackierstraße durch. Um die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten und einen sauberen, umweltfreundlichen Betrieb zu gewährleisten, wurden diverse Möglichkeiten der Nachbehandlung von lösemittelhaltiger Abluft untersucht. Die branchenübliche Art und Weise der Abluftreinigung ist die thermische Nachverbrennung. Diese hat jedoch den Nachteil, dass sie eine große Menge fossiler Brennstoffe verbraucht.

Die SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH hat deshalb für Rechtenbacher eine höchsteffiziente Abluftreinigungsanlage auf Basis ihrer eigenen Wärmepumpentechnologie entwickelt und eingebaut. Rechtenbacher kann so anstelle einer thermischen Nachverbrennungsanlage mittels Kondensationsprinzips die Lösungsmittel aus der Abluft abscheiden. Die Abluft wird unter Verwendung eines Aktivkohlefilters gereinigt. Auf diese Weise werden 95% des Gasverbrauchs eingespart und die CO2-Emissionen erheblich reduziert. Die Aktivkohle wird am Wochenende mit einer Wärmepumpe regeneriert und die Lösungsmittel werden zurückgewonnen. Der Einsatz der Wärmepumpentechnologie ist bei Rechtenbacher besonders effizient, weil gleichzeitig Wärme und Kälte benötigt wird. Bei Wärmenutzung gilt ein COP von 4 als technisch erreichbar. Bei gleichzeitiger Nutzung von Kälte steigt die Effizienz auf einen COP von 7 bis 10. So wird bspw. die Abwärme der Wärmepumpe zur Erwärmung des Reinigungswassers für die Waschanlage der zu lackierenden Teile, zur Prozessluftkonditionierung und zur Gebäudeheizung genutzt. Zusätzlich konnten durch den Einbau energieeffizienter Wärmepumpen für den Umluft- bzw. Zuluftbetrieb in Spritzkabinen und verschiedenen Trocknern weitere Energieeinsparungen erreicht werden.

Simaka andere Ansicht

Übertragbarkeit

Der Prozess zur Abluftreinigung unterstützt durch Wärmepumpen ist auf alle Betriebe, die flüchtige organische Verbindungen (VOC) emittieren und ihre Abluft reinigen müssen, übertragbar. Der Einsatz von Wärmepumpen zum gleichzeitigen Heizen und Kühlen bietet sich bei allen Branchen an, bei denen im großen Umfang thermische Prozesse stattfinden.

Energy Efficiency Award 2021

Preisträger 2021

Rund 130 Bewerbungen aus Deutschland und der ganzen Welt: der Energy Efficiency Award ist auch 2021 wieder eine begehrte Auszeichnung im Kontext… mehr lesen

Nominierte 2021

Im September 2021 hat die Expertenjury des EEA getagt und 17 Projekte für den diesjährigen EEA nominiert, darunter zwei KMU. Aus diesen Nominierten… mehr lesen