Overath SLM und Overath EPP: Innovationssprung durch die Herstellung von Werkzeugen im 3D-Druck

Preisträger der Kategorie "Think big! Komplexe Energieeffizienzprojekte". Die erreichte Energieeinsparung beträgt 86 Prozent bei der Werkzeugherstellung, 79 Prozent bei der anschließenden Anwendung.

Die Overath SLM GmbH entwickelt und fertigt Werkzeuge für die Serienproduktion von Formteilen in der Partikelschaumindustrie. Ihr Schwesterunternehmen, die Overath EPP GmbH, produziert u.a. Einbauteile für die Automobilindustrie aus expandiertem Polypropylen und setzt diese Werkzeuge bei der Verarbeitung ein.

Die zentrale Idee des Projekts besteht im Einsatz einer innovativen 3D-Drucktechnik auf Basis des selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting / SLM). Durch dieses von Overath SLM eingesetzte Verfahren kann Material eingespart und das Gewicht der Werkzeuge reduziert werden. Außerdem wird Edelstahl anstelle von energieintensiv hergestelltem Aluminium eingesetzt. So kann bereits in der Vorkette eine hohe Energie- und CO2-Einsparung erreicht werden.

Neben der Energie- und Materialeinsparung bei der Herstellung der Werkzeuge entstehen insbesondere bei deren Einsatz zur Produktion von Partikelschaumstoffen erhebliche Vorteile gegenüber konventionellen Technologien. Die 3D-Drucktechnik führt zu einer erheblichen Reduzierung des Energieeinsatzes um bis zu 80 Prozent sowie zur Senkung des Kühlwasserverbrauchs.