MPG auf dem Weg in die Klimaneutralität bis spätestens 2030

MPG Mendener Präzisionsrohr GmbH

Das Mendener Unternehmen möchte bis 2030 Klimaneutral produzieren. In den vergangenen Jahren setzte es daher eine Palette an Maßnahmen zur Effizienzsteigerung um. Außerdem sichert die MPG ab 2022 die Rücknahme aller gelieferten Produkte zu, um diese wieder dem Stoffkreislauf zuzuführen.

Luftaufnahme MPG

Beteiligtes Unternehmen

MPG Mendener Präzisionsrohr GmbH

Projektstandort

Deutschland

Branche

Metallverarbeitung (NE-Metalle)

Eingesetzte Technologien

Bedarfsabhängige Regelung, Hocheffizienzpumpen, Reduzierung der Bereithaltungsenergie (Temperierung der Werkzeuge), dezentrale Dunkelstrahler (Hallenheizung), Abwärmenutzung zur Warmwasserbereitung, neue PV-Anlage (140 kW).

Energieeffizienz

Senkung des Energieverbrauchs (abgeschätzt für 2021): 1.500.000 kWh/a (elektrisch), 750.000 kWh/a (thermisch: Erdgas) (insg. 15% Unternehmen)

CO2 Einsparung

675 t CO2e/a (geschätzt)

Investitionen

520.000 €

Amortisationszeit

1,5 bis 6 Jahre

Förderprogramme

Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft, Zuschuss (BAFA): 11 Maßnahmen wurden gefördert mit Beträgen zwischen 2.300 € (übergeordnete Kompressorensteuerung) und 30.650 € (Neubau eines Kühlsystems)

 

MPG Mendener Präzisionsrohr GmbH fertigt Wärmetauscherrohre in Kupferlegierungen, oberflächenstrukturierte Wärmetauscherrohre und kleine Wärmetauscher. MPG verfolgt unter Einbeziehung der Belegschaft das Ziel der Energieeffizienzsteigerung und der Reduzierung der CO2-Emissionen, was auch regelmäßig im Rahmen der Geschäftsberichte thematisiert wird.

In den letzten Jahren wurden 25 Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz identifiziert. Davon wurden 17 Maßnahmen bereits bis Mitte 2021 umgesetzt. Im Vordergrund steht die Neuauslegung und Optimierung der Kühlanlagen: Ältere, überdimensionierte Pumpen wurden durch neue hocheffiziente und bedarfsgesteuerte Pumpen ersetzt. In der Vergangenheit wurde der Aufnehmer einer Stranggusspresse permanent auf 200 °C temperiert, um jederzeit mit der Produktion beginnen zu können. Jetzt wird die Heizung weitestgehend abgeschaltet und lediglich auf 80 °C gehalten. Aufgrund der Umstellung der Gießerei-Öfen von Nieder- auf Mittelfrequenztechnik konnte die Leistung der Absauganlage reduziert werden. Rohrleitungen wie die entsprechenden Pumpen wurden neu dimensioniert. Die alte Hallenheizung wurde durch dezentrale Dunkelstrahler ersetzt, die eine arbeitsplatzbezogene Beheizung vornehmen. Die bei der Verbrennung anfallende Abwärme wird dabei für die Warmwasserbereitung verwendet.

Aktuell wird eine zusätzliche PV-Anlage errichtet. MPG möchte seine Kunden ebenfalls für eine klimaneutrale Produktion zu gewinnen. Ab 2022 wird die Rücknahme aller gelieferten Produkte zugesichert, um diese wieder in ihren Stoffkreislauf einzuführen.

Herrn Flashar (Technischer Leiter)

Übertragbarkeit

Die Bemühungen der MPG, um eine Klimaneutralität zu erreichen, sind prinzipiell gut übertragbar. Auch die umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen dieses Projekts können in vielen Unternehmen umgesetzt werden.

Energy Efficiency Award 2021

Preisträger 2021

Rund 130 Bewerbungen aus Deutschland und der ganzen Welt: der Energy Efficiency Award ist auch 2021 wieder eine begehrte Auszeichnung im Kontext… mehr lesen

Nominierte 2021

Im September 2021 hat die Expertenjury des EEA getagt und 17 Projekte für den diesjährigen EEA nominiert, darunter zwei KMU. Aus diesen Nominierten… mehr lesen