Energy Efficiency Award 2015: dena sucht energieeffiziente Unternehmen

Wettbewerb für Industrie und Gewerbe unter Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel ausgeschrieben

Unternehmen aus Industrie und produzierendem Gewerbe können sich ab sofort mit erfolgreich umgesetzten Energieeffizienzprojekten für den Energy Efficiency Award 2015 der Deutschen Energie-Agentur (dena) bewerben. Der international ausgeschriebene Wettbewerb findet unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel statt und  ist mit einem Preis von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Juli 2015. Alle Informationen zur kostenlosen Teilnahme finden Unternehmen unter www.EnergyEfficiencyAward.de

Bewerben können sich Unternehmen jeder Größe und Branche, die erfolgreich Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz im eigenen Betrieb durchgeführt haben. Ziel des Wettbewerbs ist es, herausragende Energieeffizienzstrategien branchenübergreifend bekannt zu machen und weitere Unternehmen zur Umsetzung zu motivieren.

Eine Fachjury mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewertet die eingereichten Wettbewerbsbeiträge nach  Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit, Innovationsgrad und Kompatibilität. Im September  nominieren  die Juroren  zunächst bis zu 15 Unternehmen für den Energy Efficiency Award 2015, aus denen  sie dann  drei Preisträgerprojekte auswählen. Die feierliche Preisverleihung erfolgt vor Fachpublikum und Entscheidern aus Industrie und Gewerbe, Politik und Forschung auf dem dena-Energieeffizienzkongress am 16. November 2015.

Alle nominierten Unternehmen haben gleichzeitig die  Chance,  mit dem Label „Best Practice Energieeffizienz“ ausgezeichnet und in die Referenzprojekte-Datenbank der dena aufgenommen zu werden.

Den Preis vergibt die dena im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz- Unternehmen und Institutionen in diesem Jahr  bereits zum neunten Mal. Im Jahr 2014 erhielten die Aluminium Norf GmbH, die Moll Marzipan GmbH und die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH den Preis unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel. „Neben viel Resonanz auf unsere Energieeffizienzmaßnahmen gibt uns der Preis die Gewissheit, dass wir auf einem guten Weg sind“ so Marcus Butt vom Zweitplatzierten Moll Marzipan.

 

Die Initiative EnergieEffizienzUnternehmen und Institutionen der dena wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Die folgenden Unternehmen unterstützen den Energy Efficiency Award 2015 als Premium-Partner:

Die Bayer MaterialScience AG gehört zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Das Unternehmen trägt zu umweltschonender Mobilität, zu nachhaltigem Bauen sowie zu Energie- und Ressourceneffizienz bei und hilft, mit innovativen und nachhaltigen Lösungen das Leben der Menschen zu verbessern. Bayer MaterialScience beschäftigt weltweit rund 14.200 Mitarbeiter.

Danfoss ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Nordborg / Dänemark, einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetz und rund 24.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen kommt dem zunehmenden Bedarf an Infrastruktur, Nahrungsmittelversorgung, Energieeffizienz und klimafreundlichen Lösungen nach. Danfoss Produkte und Dienstleistungen finden in der Hydraulik-, Kälte-, Klima- und Heizungstechnik sowie bei der Steuerung von elektrischen Motoren Anwendung. Zudem ist Danfoss in den Feldern erneuerbare Energien und Fernheizungs-Infrastrukturen für Städte und Gemeinden tätig.

Die DZ BANK AG ist eine Zentralbank für rund 900 Volksbanken und Raiffeisenbanken und ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken.

 

Hinweis für Redaktionen: Weiterführende Informationen zum Wettbewerb, den Gewinnern der Vorjahre sowie Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.EnergyEfficiencyAward.de

Pressekontakt:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Julia Horstmann, Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin

Tel: +49 (0)30 72 61 65-853, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail: horstmann@dena.de, Internet: www.dena.de