Häufig gestellte Fragen

In den FAQ finden Sie wichtige Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zum Bewerbungsverfahren des Wettbewerbs.

Private und öffentliche Unternehmen können bis 11.06.2022 ihre Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte in den vier Wettbewerbskategorien für den Energy Efficiency Award bei der dena einreichen.

Nach Abschluss der Bewerbungsphase prüft die dena die eingegangenen Bewerbungen und meldet sich gegebenenfalls bei den Bewerbern sofern fachlich, inhaltlicher Nachfragebedarf besteht. Ende September 2022 entscheidet dann die Fachjury des Wettbewerbes, welche Projekte und Konzepte für den Energy Efficiency Award 2022 nominiert werden.

Die Nominierungen für die einzelnen Kategorien werden im Oktober 2022 in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Alle Teilnehmer werden darüber schriftlich informiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen des dena Energiewende-Kongresses im November 2022 in Berlin statt.

Für die prämierten Unternehmen stehen Preisgelder von insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung. Weitaus wichtiger jedoch kann die Kommunikationswirkung sein, denn Gewinner des Energy Efficiency Award positionieren sich als verantwortungsvolle, innovative und wirtschaftlich agierende Unternehmen. Zu diesem Zweck haben wir ein Siegel entwickelt, das die Nominierten und Preisträger in ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzen können. Außerdem wird insbesondere über die Preisträger üblicherweise intensiv in den Medien berichtet.

Aber schon die Bewerbung bietet eine Reihe von Vorteilen. So wird jede Bewerbung für den Energy Efficiency Award inhaltlich von dena-Mitarbeitern geprüft. Das generiert fachliche Aufmerksamkeit. Unternehmen und ihre Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte werden so bei der dena bekannt, die eine zentrale Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft bildet und als beratende Agentur für die angewandte Energiewende agiert.

Wird Ihr Unternehmen für Energy Efficiency Award nominiert, wird das Energieeffizienz-Projekt in die Kommunikation des Wettbewerbes eingebunden. Zudem erhalten alle nominierten Unternehmen ein Siegel, dass sie in ihre Unternehmenskommunikation einbinden können.

Der Wettbewerb steht allen privatwirtschaftlichen und öffentlichen Unternehmen unabhängig von ihrer Branchenzuordnung oder Unternehmensgröße offen. Es sind also auch Unternehmen zugelassen, an denen die öffentliche Hand direkt oder indirekt mehrheitlich beteiligt ist. Das Unternehmen muss jedoch rechtlich existent und wirtschaftlich aktiv sein.

Zulässig sind Einzelbewerbungen und kooperative Bewerbungen. Das heißt, Energieeffizienzprojekte oder Konzepte können von dem Unternehmen eingereicht werden, welches das Projekt im eigenen Betrieb umgesetzt hat (Einzelbewerbung). Alternativ können auch zwei oder mehr Unternehmen eine gemeinsame Bewerbung einreichen, wenn sie im Rahmen einer Kooperation ein Energieeffizienzprojekt oder Konzept zusammen umgesetzt haben oder umsetzen wollen (Kooperative Bewerbung).

Stichtag für die Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen ist der 11. Juni 2022.

Die Einreichung eines Energieeffizienzprojektes erfolgt über das Online-Bewerbungsformular. Hierbei entscheiden Sie sich bitte, ob Sie sich mit einem umgesetzten Energieeffizienzprojekt in einer der drei Kategorien "Think big", "Von clever bis digital" oder "Energiedienstleistungen und Energiemanagement" bewerben wollen oder ob Sie ein Konzept für eine klimaneutrale Zukunft einreichen.

Eine Zwischenspeicherung der Bewerbungsunterlagen ist aus technischen Gründen nicht möglich. Da im Online-Bewerbungsformular zentrale Informationen abfragt werden, empfiehlt es sich, vorbereitete Antworten einzutragen. Damit Sie sich ideal vorbereiten können, stellt Ihnen die dena die Teilnahmebedingungen sowie die einen Vorbereitungsbogen zum Download zur Verfügung. Es empfiehlt sich, zentrale Informationen als vorbereitete Antworten in dem Textdokument einzutragen.

Die Projektkategorien werden auf der Internetseite Award näher beschrieben. Nicht selten passt ein Projekt in mehrere Kategorien. Es empfiehlt sich hier die Kategorie zu wählen, bei der ihr Projekt am besten darstellt werden kann. Aber auch im Nachgang ist noch eine Verschiebung in der Wettbewerbskategorie möglich und wird von der dena unterstützt, wenn sich dadurch die Gewinnchancen verbessern.

Da das Projekt im Vordergrund steht, können Sie auch mehrere Energieeffizienz- bzw. Klimaschutzprojekte oder -konzepte parallel einreichen. Allerdings müssen diese dann inhaltlich und organisatorisch klar voneinander getrennt sein.

Die Möglichkeit mehrere Projekte einzureichen, soll insbesondere Großunternehmen mit vielen Standorten und Anbietern von Energieeffizienzprodukten und -dienstleistungen entgegen kommen, deren Energieeffizienzprojekte im Anwenderunternehmen umgesetzt wurden. Nicht erwünscht ist hingegen die Mehrfacheinreichung duplizierter Projekte, wie zum Beispiel die Einzelbewerbung von Filialen, die jedoch ein und dasselbe Projekt umgesetzt haben.

Eine vollständige Bewerbung beinhaltet Angaben zum Unternehmen, in dem das Projekt umgesetzt wurde, zur Projektumsetzung und zu den konkreten Ergebnissen. Sofern ein Dienstleister in das Projekt eingebunden war, sollte dieser auch in der Bewerbung benannt werden.

Damit Sie sich ideal vorbereiten können, stellt Ihnen die dena die Teilnahmebedingungen sowie einen Vorbereitungsbogen zum Download zur Verfügung.

Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen

Alle eingereichten Informationen werden vertraulich behandelt. Die Unterlagen werden ausschließlich Mitarbeitern der dena sowie den Mitgliedern der Jury zugänglich gemacht. Auch Jury-Mitglieder sind ausdrücklich an diese Vertraulichkeitsverpflichtung gebunden. Beschreibungen zu dem Projekt werden vor einer möglichen Veröffentlichung mit den Unternehmen abgestimmt.

Sofern Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung in die werbliche Ansprache eingewilligt haben, behält sich die dena die Möglichkeit vor, Ihr Unternehmen auf der Basis der dena bekannten Informationen auch in Zukunft hinsichtlich möglicher Kooperationen, der Kommunikation von Energieeffizienzmaßnahmen oder auch zu Fachveranstaltungen zu informieren. Sie möchten die von ihnen übermittelten Daten löschen lassen? Dann informieren Sie uns bitte direkt via E-Mail.

Die Teilnahme am Energy Efficiency Award ist grundsätzlich kostenfrei. Es werden weder Teilnahmegebühren noch Bearbeitungsentgelder erhoben.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen dennoch mittelbar Kosten entstehen können, wie zum Beispiel Personalkosten für Erstellung und Übermittlung der Bewerbung oder auch Reisekosten, sofern das Unternehmen zu den Preisträgern des Wettbewerbs zählt und die Auszeichnung persönlich in Berlin entgegen nimmt. Diese Kosten liegen im Ermessen der jeweiligen Unternehmen und werden durch die dena nicht erstattet.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine fachkundige Jury mit unabhängigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Fachmedien. Die Jury begründet ihre Entscheidungen schriftlich. Die Jury-Entscheidung ist nicht anfechtbar.

Die nominierten Projekte/Konzepte werden Anfang Oktober von der dena in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Alle Nominierten erhalten eine schriftliche Benachrichtigung durch die dena und werden zum dena Energiewende-Kongress nach Berlin eingeladen. Auch alle nicht ausgewählten Bewerber werden von der Entscheidung schriftlich durch die dena informiert.

Die Preisträger werden bei der feierlichen Verleihung des Energy Efficiency Award im November 2022 bekannt gegeben. Die Preisträger werden in einer an internationale Medien versendeten Pressemitteilung namentlich genannt.

AWARD

Der Energy Efficiency Award zeichnet abgeschlossene Projekte und Konzepte aus, die eine besondere Wirkung für die Energiewende und den Klimaschutz entfalten. Mehr lesen

Bewerbung

Wir stellen Ihnen eine Musterbewerbung zur Verfügung. Die Vorlage kann Ihnen als Ausfüllhilfe dienen und gibt Ihnen eine Übersicht, welche Angaben für eine erfolgreiche Bewerbung notwendig sind. Mehr lesen

Preisträger 2020

2020 haben sich über 140 Energieeffizienzprojekte für den Energy Efficiency Award beworben. 107 der Bewerber kamen aus Deutschland, weitere 35 aus dem europäischen und internationalen Raum